Sorgenfalten beim Mann

Gerade bei Männern treten Sorgenfalten recht häufig auf und lassen das Männergesicht oft älter aussehen als es ist. Doch diese quer verlaufende Falten lassen sich erfolgreich mit Hyaluron behandeln.

Manchen Menschen sieht man ein erfülltes, arbeitsreiches und verantwortungsvolles Leben im Gesicht an. Doch häufig manifestiert sich der Lebensstil in Form von Sorgenfalten auf der Stirn des Mannes. Das kann einen erfahrenen Mann durchaus attraktiv wirken lassen. Aber wenn die Furchen zwischen Haaransatz und Augenbrauen zu tief geworden sind, wird die Zeichnung im Gesicht meist als störend empfunden.

Die horizontalen Stirnfalten – oder Sorgenfalten – gehören zu den ersten Alterslinien, die sich im Männergesicht zeigen. Im Laufe der Jahre können sie sich so tief ins Hautgewebe eingraben, dass sie schon aus einiger Entfernung deutlich sichtbar sind. Ob die Falten dabei in gerader Linie oder geschwungener Formation über die Stirn verlaufen, hängt von der Hautbeschaffenheit und der individuellen Mimik ab.

Die Ursachen der Sorgenfalten

Die Qualität der Haut bestimmt maßgeblich die Faltentiefe auf der Stirn. Ist das Bindegewebe unter der Haut eher fest, bilden sich Furchen oft nicht besonders tief aus. Männer, bei denen das Bindegewebe eher dicker oder weicher ist, neigen zu ausgeprägteren Falten: Die weichere Haut erschlafft eher und verliert dadurch den engen Kontakt zum Schädelknochen, was viel Raum für entstehende Falten lässt. Ob das Bindegewebe eher kräftig oder zart ausfällt, lässt sich oft schon an der Porenstruktur der Haut erkennen. Große Poren sprechen in der Tendenz für weicheres Bindegewebe, kleine Poren deuten auf ein festes Bindegewebe hin.

Die Mimik bestimmt den Verlauf der Sorgenfalten

Quer verlaufende Falten auf der Stirn entstehen durch Stauchung der Haut. Durch das häufige und starke Hochziehen der Augenbrauen etwa wird die Haut auf der Stirn immer wieder zusammengezogen. Weil sich mit zunehmendem Alter auch die Beschaffenheit der Haut ändert, können sich die Mimik-Falten immer tiefer ins Gewebe eingraben. Mit den Jahren verliert die Haut nämlich nicht nur an Spannkraft – auch das Unterhautfettgewebe auf der Stirn schwindet und die Haut wird dünner. Deshalb sind Sorgenfalten ab einem gewissen Zeitpunkt auch im entspannten Zustand des Gesichts sichtbar. In Kombination mit den ebenfalls sehr häufig auftretenden Zornesfalten zwischen den Augenbrauen, lassen Sorgenfalten einen Mann nicht nur abgespannt, sondern regelrecht angestrengt und unsportlich aussehen.

Die Behandlung von Sorgenfalten

Horizontal verlaufende Stirnfalten mit Hyaluron entfernen

Die meisten Männer wollen gar keine komplett glatte Stirn. Lediglich Abmilderung oder Korrektur der quer verlaufenden Sorgenfalten (die manchmal auch als Denkerfalten bezeichnet werden) wird angestrebt. Hyaluronsäure bindet Feuchtigkeit, polstert Falten auf, macht sie weniger sichtbar und beeinträchtigt die Funktion der Muskulatur nicht – Mimik und Ausdruck bleiben in vollem Umfang erhalten.

Tiefe Stirnfalten brauchen mehrere Hyaluronsäure-Behandlungen

Bei tiefen Stirnfalten sind wiederholte Behandlungen mit Hyaluronsäure im Abstand von mehreren Wochen ratsam, um ein natürliches und langanhaltendes Ergebnis zu erzielen. Dabei werden die unterschiedlichen Hautschichten in mehreren Schritten mit der richtigen Hyaluronsäure unterspritzt. Selbstverständlich kann der Patient nach jeder Behandlung selbst entscheiden, ob die Falten ausreichend weichgezeichnet sind oder nicht.

Q

Wann sollten Stirnfalten bei Männern mit Hyaluronsäure unterspritzt werden?

A

Sorgenfalten können mit Hyaluronsäure wesentlich glatter erscheinen oder sogar ganz verschwinden. Es gilt: Je länger und tiefer sich die horizontalen Falten auf der Stirn eingegraben haben, desto länger dauert der Glättungs-Prozess. Vor diesem Hintergrund empfiehlt es sich, die auftretenden Falten so früh wie möglich behandeln zu lassen.

Q

Wie lange hält das Ergebnis der Hyaluronsäure-Behandlung von Stirnfalten beim Mann an?

A

Bei der Behandlung der Stirnfalten durch einen erfahrenen Behandler kann sich die Haut spürbar regenerieren. Mit jeder Sitzung wird die Stirn glatter. Das dann gewünschte und erreichte Ziel bleibt – je nach Alter des Mannes – oft über ein bis drei Jahre bestehen. Um das erzielte Ergebnis zu erhalten und dem natürlichen Alterungsprozess entgegenzuwirken, ist eine jährliche Auffrischung empfehlenswert.

Q

Was ist bei der Unterspritzung von Sorgenfalten zu beachten?

A

Wichtig: Eine zu starke Unterspritzung sollte unbedingt vermieden werden, denn eine sogenannte Überkorrektur kann Beulen auf der Stirn verursachen. Auch sollte eine Männerstirn nach der Behandlung nicht wie Baby-Haut glatt gespritzt aussehen. Denn Falten auf der Stirn lassen einen Mann reifer aussehen – und genau dieses gewisse Maß an sichtbarer Erfahrung lässt die meisten Männergesichter anziehend aussehen. Entscheidend ist auch, dass die Mimik durch den Eingriff nicht verändert wird und der Gesichtsausdruck erhalten bleibt. Deshalb sollte das allzu oft angepriesene lähmende Nervengift Botulinumtoxin (Botox) nur in absoluten Ausnahmefällen zur Behandlung von Stirnfalten eingesetzt werden. Denn jeder Mann sollte seine volle Mimik im Gesicht behalten.